shouldcosting | Data-Driven Costing

DATA-DRIVEN Costing | Kostensicherheit rauf, Aufwand runter

Konventionelle Kalkulationsverfahren sind zeitintensiv. Die Anzahl der zu berechnenden Artikel ist oft zu hoch um mit BottomUP Verfahren eine hohe Kostensicherheit zu erzielen. Data-Driven Costing räumt damit auf.

Frühe Kostensicherheit und perfekte Kostentransparenz

Konventionelle Kalkulationsverfahren wie die Bottom-UP Kalkulation sind zeitintensiv. Die Anzahl der zu berechnenden Artikel ist oft zu hoch um in frühen Phasen eine hohe Kostensicherheit zu erzielen. Zudem benötigt das Bottom-UP Verfahren viel Know-How. Data-Driven Costing räumt damit auf und garantiert:
  • Hohe Kostentransparenz in der frühen Entwicklungsphase
  • Die komplette Automatisierung der Kalkulationsprozesse
  • Verringerung des Risikos, dass der Kalkulationsprozess aufgrund weniger Spezialisten zusammenbricht.
  • Eine hohe Genauigkeit
  • Organisatorische Verankerung von Kostensensibilität aufgrund breitem Einsatzgebiet

Unsere Kunden sind in der Lage, die Herstellkosten beinahe aller Artikel zu berechnen. Die Automatisierung in der Kostenberechnung erhöht die Kostentransparenz und Kostensicherheit substanziell.

CostChecker im Einsatz

Data-Driven Costing Software zur Automatisierung von Kalkulationsprozessen

Kompatible PDM, ERP und PLM-Systeme

Unsere Schnittstellen sind vielfältig anpassbar und stehen für die verschiedensten ERP, PDM und PLM-Systeme zur Verfügung.

Kompatible Systeme

Kompatible 3D CAD-Systeme (CostChecker)

Neben .stp. .jt und weiteren, allgemeinen Dateiformaten können von folgenden Systemen die nativen Daten direkt verarbeitet werden:

  • Unigraphics NX
  • PTC Creo
  • SolidWorks
  • SolidEdge
  • Autodesk Inventor
  • CATIA

Haben Sie Fragen zu unseren Möglichkeiten in Data-Driven Costing?

Rufen Sie uns an +41 (0)55 536 02 12

Oder senden Sie uns eine Email